Während des Corona-Shutdowns war der Onlinehandel oft der einzige Weg um einzukaufen, und auch danach werden viele Kunden es weiterhin vorziehen, einen Großteil ihrer Einkäufe über das Internet abzuwickeln. Kunden, die bisher nicht oder eher selten online eingekauft haben, kommen gerade vermehrt damit in Berührung – das reduziert Bedenken und schafft neue Gewohnheiten. Wer als Händler die Möglichkeit hat, einen Onlineshop auf- oder auszubauen, sollte dies derzeit verstärkt in den Fokus seiner Aktivitäten nehmen.

Zusätzliches Einkaufserlebnis schaffen

Betrachten Sie Ihren Onlineshop als langfristige Lösung und nicht als eine Notfallmaßnahme für die Corona-Zeit. Versuchen Sie, Ihren Kunden ein tolles Einkaufserlebnis zu bieten. Auch hier gilt, der erste Eindruck zählt. Kunden merken es sofort, wenn ein Onlineshop nicht gepflegt wird oder nachlässig eingerichtet wurde – das beschädigt das Vertrauen und senkt Ihren Umsatz. Überlegen Sie im Vorfeld, welches Onlineshop-System für Sie das richtige ist (Bezahlmöglichkeiten, Verweise zu Vergleichsportalen, Anbindung an ein Warenwirtschaftssystem). Im Zuge dieser Abwägungen wird recht bald klar, ob ein vorgefertigter Baukasten-Shop oder ein etwas aufwändigerer, dafür aber individuell angepasster Shop für Sie sinnvoll ist.

Kundenbedürfnisse im Blick behalten

Behalten Sie stets Ihren Warenbestand und die Verfügbarkeit im Blick. Sie können aktuell treue Neukunden gewinnen. Wer aber zwei Wochen länger als versprochen auf seine bestellten Waren warten muss, wird kein zweites Mal bei Ihnen einkaufen. Auch interessante technologische Trends wie personalisierte Kundenerlebnisse, Datenanalysen, automatische Chatbots, 360° Videos und der Einsatz von Virtual Reality bieten einen Vorteil gegenüber Ihrem Wettbewerb. Versuchen Sie dabei stets, die Bedürfnisse Ihrer Kunden im Blick zu haben und verlieren Sie sich nicht in Details und unnötig komplizierten Lösungen.

Langfristig denken

Onlineshops bieten Händlern unglaubliche Möglichkeiten – was in der Corona-Krise vielleicht als Rettungsanker geboren wurde, kann später zu einem umsatzstarken festen Bestandteil des eigenen Unternehmens und der Zukunftsstrategie werden. Denken Sie langfristig und prüfen Sie Ihren konkreten Bedarf, wir helfen Ihnen dabei.